Bach-Kantaten

Sonntag, 17. November 2019, 17 Uhr

Freiburg

Programm

Johann Sebastian Bach (1685–1750):
„Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir“ BWV 131
„Nach dir, Herr, verlanget mich“ BWV 150
„Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ BWV 22
Lutherische Messe

Die Ausführenden sind:

Die Heinrich-Schütz-Kantorei Freiburg
Leitung: Cornelius Leenen

nach oben

Texte

Johann Sebastian Bach: „Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir“ Kantate BWV 131

1. Coro

Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir.
Herr, höre meine Stimme,
lass deine Ohren merken auf die Stimme meines Flehens!

Arioso (Bass) und Choral (Sopran)

So du willt, Herr, Sünde zurechnen, Herr, wer wird bestehen?

Erbarm dich mein in solcher Last,
nimm sie aus meinem Herzen,
dieweil du sie gebüßet hast
am Holz mit Todesschmerzen,

Denn bei dir ist die Vergebung, dass man dich fürchte.

Auf dass ich nicht mit großem Weh
in meinen Sünden untergeh,
noch ewiglich verzage.

3. Coro

Ich harre des Herrn, meine Seele harret, und ich hoffe auf sein Wort.

4. Aria (Tenor) e Choral (Alt)

Meine Seele wartet auf den Herrn
von einer Morgenwache bis zu der andern.

Und weil ich denn in meinem Sinn,
wie ich zuvor geklaget,
auch ein betrübter Sünder bin,
den sein Gewissen naget,

und wollte gern im Blute dein
von Sünden abgewaschen sein
wie David und Manasse.

5. Coro

Israel, hoffe auf den Herrn;
denn bei dem Herrn ist die Gnade
und viel Erlösung bei ihm.

Und er wird Israel erlösen aus allen seinen Sünden.

Johann Sebastian Bach: „Nach dir, Herr, verlanget mich“ Kantate BWV 150

1. Sinfonia

2. Coro

Nach dir, Herr, verlanget mich. Mein Gott, ich hoffe auf dich.
Lass mich nicht zuschanden werden, dass sich meine Feinde nicht freuen über mich.

3. Aria (Sopran)

Doch bin und bleibe ich vergnügt,
Obgleich hier zeitlich toben
Kreuz, Sturm und andre Proben,
Tod, Höll und was sich fügt.
Ob Unfall schlägt den treuen Knecht,
Recht ist und bleibet ewig Recht.

4. Coro

Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich;
denn du bist der Gott, der mir hilft,
täglich harre ich dein.

5. Aria (Terzetto) (Alt, Tenor, Bass)

Zedern müssen von den Winden
Oft viel Ungemach empfinden,
Oftmals werden sie verkehrt.
Rat und Tat auf Gott gestellet,
Achtet nicht, was widerbellet,
Denn sein Wort ganz anders lehrt.

6. Coro

Meine Augen sehen stets zu dem Herrn;
denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen.

7. Coro

Meine Tage in dem Leide
Endet Gott dennoch zur Freude;
Christen auf den Dornenwegen
Führen Himmels Kraft und Segen.
Bleibet Gott mein treuer Schutz,
Achte ich nicht Menschentrutz,
Christus, der uns steht zur Seiten,
Hilft mir täglich sieghaft streiten.

Johann Sebastian Bach: „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ Kantate BWV 22

1. Arioso (Tenor, Bass e Coro)

Jesus nahm zu sich die Zwölfe und sprach:

Sehet, wir gehn hinauf gen Jerusalem, und es wird alles vollendet werden, das geschrieben ist von des Menschen Sohn.

Sie aber vernahmen der keines und wussten nicht, was das gesaget war.

2. Aria (Alt)

Mein Jesu, ziehe mich nach dir,
Ich bin bereit, ich will von hier
Und nach Jerusalem zu deinen Leiden gehn.

Wohl mir, wenn ich die Wichtigkeit
Von dieser Leid- und Sterbenszeit
Zu meinem Troste kann durchgehends wohl verstehn!

3. Recitativo (Bass)

Mein Jesu, ziehe mich, so werd ich laufen,
Denn Fleisch und Blut verstehet ganz und gar,
Nebst deinen Jüngern nicht, was das gesaget war.
Es sehnt sich nach der Welt und nach dem größten Haufen;
Sie wollen beiderseits, wenn du verkläret bist,
Zwar eine feste Burg auf Tabors Berge bauen;
Hingegen Golgatha, so voller Leiden ist,
In deiner Niedrigkeit mit keinem Auge schauen.
Ach! kreuzige bei mir in der verderbten Brust
Zuvörderst diese Welt und die verbotne Lust,
So werd ich, was du sagst, vollkommen wohl verstehen
Und nach Jerusalem mit tausend Freuden gehen.

4. Aria (Tenor)

Mein alles in allem, mein ewiges Gut,
Verbessre das Herze, verändre den Mut;
Schlag alles darnieder,
Was dieser Entsagung des Fleisches zuwider!
Doch wenn ich nun geistlich ertötet da bin,
So ziehe mich nach dir in Friede dahin!

5. Choral

Ertöt uns durch dein Güte,
Erweck uns durch dein Gnad;
Den alten Menschen kränke,
Dass der neu' leben mag
Wohl hie auf dieser Erden,
Den Sinn und all Begehren
Und G'danken hab'n zu dir.

Johann Sebastian Bach: Lutherische Messe

Kyrie

Herr, erbarme dich.
Christe, erbarme dich.
Herr, erbarme dich.

Gloria

Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden
und den Menschen ein Wohlgefallen!
Wir loben dich, wir benedeien dich,
wir beten dich an, wir preisen dich,
wir sagen dir Dank um deiner großen Herrlichkeit willen.

Domine Deus

Herr Gott! Himmlischer König! Allmächtiger Vater!
Herr, du eingeborner Sohn, Jesu Christe!
Herr, Gott, du Lamm Gottes, Sohn des Vaters!

Qui tollis

Der du die Sünde der Welt trägst, erbarme dich unser!
Der du die Sünde der Welt trägst, nimm an unser Gebet.
Der du sitzest zur Rechten des Vaters, erbarme dich unser!

Quoniam

Denn du allein bist heilig, denn du allein bist der Herr,
du allein bist der Allerhöchste, Jesus Christus

Cum Sancto Spiritu

mit dem Heiligen Geiste in der Herrlichkeit Gottes, des Vaters.
Amen!